SAILOR LODGE - Boots- & Ferienhaus Hainer See
SAILOR LODGE - Boots- & Ferienhaus Hainer See
"Willst du immer weiter schweifen..."
Bei uns können Sie bei jedem Wetter auf`s Wasser schauen, wenn Sie mögen auch im Winter im Bademantel und mit nackten Füßen. Hohe Fenster, die jeden Sonnenstrahl einfangen, machen die Naturschauspiele der Hainer Seelandschaft „salonfähig“, ohne dass Sie dafür vor die Tür treten müssen. Aber raten möchten wir das trotzdem, denn was kann schöner sein, als bei Wind und Wetter zu wandern, Fahrrad zu fahren oder mit dem Auto das schöne Leipziger Neuseenland zu erkunden.
Die A 38 liegt 11 km entfernt, die City von Leipzig ist über eine Schnellstrasse erreichbar (20 km). Leipzig bietet ein umfangreiches Kulturangebot, erstklassige Gastronomie und viele Einkaufsmöglichkeiten für Jung und Alt.
In Leipzig warten viele Sehenswürdigkeiten darauf, von Ihnen erkundet zu werden: z.B. Altstadt, Markt, Altes Rathaus, Mädler Passage, Auerbachskeller, Nikolaikirche, Thomaskirche, Völkerschlachtdenkmal u.v.a.m.… Die Stadt bietet viele Museen und wechselnde Ausstellungen, interessant ist auch das City-Hochhaus mit der Aussichtsplattform. Der Zoo in Leipzig ist immer ein Erlebnis für die ganze Familie.
Die Kreisstadt Borna ist nur 7 km entfernt und schnell erreichbar. Die berühmte Emmauskirche ebenso wie die Marienkirche, der Breite Teich, der Markt, das Reichstor, das Museum der Stadt, das Volkskundemuseum Wyhra, der Martin-Luther-Platz, der Volksplatz u.v.m. sind einen Ausflug wert.
Besondere Sehenswürdigkeiten sind die noch weitestgehend im Originalzustand erhaltenen Silbermann-Orgeln im nahegelegenen Rötha. Sie gehören zu den wenigen noch gut erhaltenen Silbermann-Orgeln in Sachsen. Mit etwas Glück können Sie den Klang der Instrumente bei einem kleinen Konzert erleben.
Der Belantis Vergnügungspark liegt im Leipziger Süden unmittelbar an der Autobahn A38 zwischen den Abfahrten Leipzig-Süd und Leipzig-Südwest und bietet Unterhaltung für die ganze Familie.
Das Freizeitbad „RIFF“ in Bad Lausick biete zu jeder Jahreszeit angenehme Wassertemperaturen und viel Badespaß.
Die Hochhalde Trages ist ein künstlich aufgeschütteter Hügel mit Aussichtsturm, der beim Aufschluss des ehemaligen Tagebaus Espenhain entstanden ist und nach dem benachbarten Dorf Trages benannt wurde. Sie liegt etwa 20 Kilometer südöstlich des Zentrums von Leipzig zwischen den Dörfern Mölbis, Trages und Thierbach. Die Halde ist bewaldet und mit einer Höhe von 231 m über NN eine der höchsten Erhebungen im Leipziger Neuseenland. Über die Halde führt ein etwa zehn Kilometer langer, mit Informationstafeln versehener Rundweg. Der Zugang zu diesem Weg ist in Mölbis, alternativ kann man die von Espenhain kommende (für Kfz gesperrte) Straße nehmen.
Die VINETA ist ein einzigartiges Kunstobjekt auf dem Störmthaler See. Es symbolisiert die verlorene Magdeborner Kirche und erinnert an die Orte, die dem Espenhainer Tagebau - den heutigen Störmthaler und Markkleeberger See - weichen mussten. Mit einer Traufhöhe von 15 Metern gilt sie derzeit als höchstes schwimmendes Bauwerk auf einem deutschen See. Unter dem Motto „Kultur auf dem See" werden an ausgewählten Tagen klassische Konzerte, Lesungen und Kleinkunst auf der schwimmenden Insel angeboten.
Wenn Sie das Abenteuer lieben, besuchen Sie den Kanupark Markkleeberg. Der Kanupark ist eine der zwei modernsten, künstlich angelegten Wildwasseranlagen in Europa. Hier können Sie Rafting-Touren buchen und Wasserspaß pur genießen.
Der Bergbau-Technik-Park zwischen dem Markkleeberger und Störmthaler See erinnert an die Bergbaugeschichte in der Region um Leipzig. Er präsentiert den kompletten Förderzyklus eines Braunkohlentagebaus: Rückbau der Kulturlandschaft, Vorbereitung des Vorfeldes, Grundwasserabsenkung, Abraum- und Kohlegewinnung, Transport, Abraum-Verkippung und die anschließende Sanierung und Wiedergewinnung neuer Landschaftsräume. Die letzten Zeugen dieser Epoche sind der weithin sichtbare Bandabsetzer und der Schaufelradbagger.
Der Geopfad am Markkleeberger und Störmthaler See zeigt das längste, je aufgenommene geologische Profil der Welt. Eine Milliarde Jahre Erdgeschichte konnten hier nachgewiesen werden. Die Funde ordnen Markkleeberg in die weltweit wichtigsten archäologischen Fundorte ein. Schaber, Klingen, Messer und die Spuren altsteinzeitlicher Werkzeugproduktion sind der früheste Nachweis für Menschen auf dem Gebiet des Freistaates Sachsen. Der Geopfad erstreckt sich auf über 14 km entlang der markanten Hochböschung am Nordostufer beider Seen von der Seepromenade am Markkleeberger See bis zum Hafen Gruna am Störmthaler See. Auf weithin sichtbaren Stelen werden wissenschaftliche Erkenntnisse allgemeinverständlich erklärt.
Mit der Kohlebahn zwischen Meuselwitz und Regis-Breitingen entdecken Sie den Kammerforst. Die Museumsbahn ist eine schmalspurige Grubenbahn, mit der die gewonnene Braunkohle per Zug von den untereinander im Schienennetz verbundenen Tagebauen Waltersdorf und später auch Gröba zu den Brikettfabriken nach Regis-Breitingen und Haselbach befördert wurde.
In der Sailor Lodge liegen Broschüren mit weiteren Tipps und Informationen aus.
Informieren Sie sich auch über www.leipzigerneuseenland.de

Kahnsdorf/Hainer See, am | © yellow-creative 2019 | Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung |